GM Food a blasphemy


This is a great film about it but is unfortunately in Polish, but it includes info about how Syngenta, one of the producers, had repressed its own research that it’s GM animal feed has killed 5 of its own cows, and therefore allowed a poisonous GMO to go into the market.

If you take the case of Soya, there are only a few producers of GM soya seeds and even though Ukraine’s non GM Annushka brand would do very well in Europe, the lobby is very strong to use the Monsanto brands and make Poland dependent on US NWO firms and now organic farmers cannot even buy the non-GM soya here, and need to buy from Belgium.

There are things being done by certain global firms, in the area of vaccinations, in the areas of food and certain other areas, by big corporations and governments in cahoots with them, to get control of our food chain. They are then able to hold populations to ransome either for economic gains or for political ones. Whether you think that there are already conspiracies for population reduction or not, why allow such companies to obtain the potential for such power?

Cancer is all about protein, in particular about things that can attack your DNA. I would say that it ought to be glaringly obvious that if things which are purely natural are capable at times of attacking our DNA as indeed they are, especially animal proteins rather than plant ones, but plants are also sometimes quite capable of it, even in their natural state, how much more something which has been tampered with by rude hands and which has lost its natural stability can mess about with our DNA.

Animation of the structure of a section of DNA...

Animation of the structure of a section of DNA. The bases lie horizontally between the two spiraling strands. (Photo credit: Wikipedia)

In not resisting GMO, we will wake up one day in a situation where those tampered genes are out of the box and can’t be reigned in again. That’s already the cases with various forms of plants and fishes in various parts of the world. The natural, God-given or evolution-given (whatever you prefer) form is now irreversibly inbred with the manmade form.

These big companies will then effectively own rights to whole species and will say that every salmon that swims on God’s earth is theirs in a similar way to the way Cat Steven’s record label behaves as if every performance of “Morning is broken” belongs to them and they need to be paid for it, even though it is an old English hymn and nobody got paid by them when they first took it and made use of it. They are trying to steal the world from under our noses, even words, thoughts, the water that rains down on us and the air we breathe are not free from commercial plundering by overgrown companies who can buy the legislation they require, and all at our expense.

It is a huge commercial raid on us and a huge blasphemy against this planet and its Creator.

About David J. James

52 year old accountant who loves languages, literature, history, religion, politics, internet, vlogging and blogging and lively written discussion. Conservative Christian, married to an angel, we have three kids, and live in Warsaw, Poland. I can help you with company set-up, bookkeeping, payroll, tax, audit and due diligence all over Poland and the region.

Posted on 04/07/2012, in Religion and Philosophy, Vegetarian Issues, Video From Other Channels and tagged , , , , , . Bookmark the permalink. 4 Comments.

  1. Obwohl ich Molekularbiologe bin und sicherlich auch ein berufliches Interesse daran hätte, wenn mehr gentechnisch veränderte Lebensmittel erzeugt werden, stimme ich deiner oben geäußerten Kritik in vollem Umfang zu. Allerdings bin ich mir nicht sicher, wie du darauf kommst, dass erstens Proteine Krebs verursachen und es dabei zweitens einen Unterschied zwischen tierischem und pflanzlichem Protein gibt.

    Sowohl tierische als auch pflanzliche Proteine bestehen aus den selben 20 Aminosäure-Bausteinen. Beim Kochen (oder spätestens beim Kontakt mit der Salzsäure im Magen) werden diese Proteine denaturiert (inaktiviert) und anschließend von Peptidasen abgebaut. Was wir dann durch den Dünndarm ins Blut und damit in die Zellen aufnehmen können sind einzelne Aminosäuren (genauer gesagt Ketten aus 2 oder 3 Aminosäuren). Ganze Proteine oder längere Aminosäureketten können nicht in den Körper gelangen. Es gibt also auf molekularer Basis keinen Unterschied zwischen dem Verzehr von tierischem und pflanzlichem Protein. Das gleiche betrifft auch Proteine, die mit Hilfe der Gentechnik künstlich in Organismen erzeugt werden.
    Es gibt allerdings in Bezug auf das Krebsrisiko sehr wohl einen Unterschied zwischen dem Verzehr von tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln. Tierische Lebensmittel enthalten oft größere Mengen Karzionogene wie Dioxine (insbesondere Печень трески knackt bei Lebensmitteltest häufig die Grenzwerte) sowie vor allem Stoffe die beim Braten, Grillen und Rösten entstehen. Allerdings befinden sich in einigen stärkehaltigen pflanzlichen Lebensmitteln wie gerösteten Kartoffeln, Pommes ect. ebenfalls Karzinogene wie Acrylamid. Zudem sind diese Lebensmittel leider häufig mit gesundheitsschädlichen Pestiziden gespritzt.

    Obwohl ich deine Kritik bezüglich der Situation bei den Lebensmitteln teile, bin ich übrigens strikt dagegen GMO generell zu verteufeln.Viele Medikamente wie zum Beispiel Antibiotika, Enzyme oder Hormone werden heute durch GMOs erzeugt. Vor knapp Hundert Jahren starben noch Tausende Menschen jährlich an Diabetis. Später konnte aus tierischen Bauchspeicheldrüsen Insulin aufwendig in kleinen Mengen gewonnen werden, wobei jeder Diabetiker im Jahr Bauchspeicheldrüsen von 50 Schweinen “verbrauchte”. Seit genau 30 Jahren wird Insulin durch E. coli-Bakterien im großen Maßstab relativ billig hergestellt, was sicherlich einen großen Fortschritt darstellt.

    Like

    • Lieber Sebastian,

      Ich bedanke mich recht herzlich fuer Deine aufschlussreiche Bemerkung und vor allem, dass ich jetzt Ansporn bekommen habe, endlich mal eine Bisschen hier die deutsche Sprache zu quaelen und foltern, was nicht oft in diesen Artikeln vorkommt.

      Du fragst woher ich die Idee habe, dass Krebs vor allem eine Proteinfrage ist – dass kommt aus den Befunden von T Colin Campbell im Buch “The China Study”. Man kann von den Ergebnissen seiner Arbeit in Manila augensichtliche Schlussfolgerungen ziehen.

      Was ich als einen groesseren fortschritt als Insulin oder Aspartame aus Bakterien betrachten wuerde, waere ein Tatbestand, bei dem kein Mensch diese Materialien ueberhaupt gebrauchen wuerde.

      Like

  2. This is another example of how the benefit of scientific advancement can be (and more often than not is) hijacked by corporate greed to the detriment of us all. Corporations clearly hate the humanity that surrounds them and will only tolerate other human beings that are seen as potential market share.
    I find the views and mores of the business world repellent, repugnant and a great cause for concern. These people are addicted to capital far beyond the need to make a comfortable living. They are sick people who, not content with destroying all that’s of real value in their own lives, seem compelled to destroy the world for those people who do not share their megalomaniac approach to life.

    I,m grateful to U.D. for alerting us to this monstrous attack by the politically and financially powerful on the powerless masses but it serves only to make me doubly pessimistic about the future of the planet and all the species (human-animal, non-human animal and vegetable) that live on it.

    pekadewa.

    Like

  3. (Da ich heute schon den ganzen Tag auf Englisch geschrieben habe, werde ich diesen Kommentar mal zur Abwechslung auf Deutsch schreiben. Ich hoffe das geht in Ordnung.)

    Obwohl ich Molekularbiologe bin und sicherlich auch ein berufliches Interesse daran hätte, wenn mehr gentechnisch veränderte Lebensmittel erzeugt werden, stimme ich deiner oben geäußerten Kritik in vollem Umfang zu. Allerdings bin ich mir nicht sicher, wie du darauf kommst, dass erstens Proteine Krebs verursachen und es dabei zweitens einen Unterschied zwischen tierischem und pflanzlichem Protein gibt.

    Sowohl tierische als auch pflanzliche Proteine bestehen aus den selben 20 Aminosäure-Bausteinen. Beim Kochen (oder spätestens beim Kontakt mit der Salzsäure im Magen) werden diese Proteine denaturiert (inaktiviert) und anschließend von Peptidasen abgebaut. Was wir dann durch den Dünndarm ins Blut und damit in die Zellen aufnehmen können sind einzelne Aminosäuren (genauer gesagt Ketten aus 2 oder 3 Aminosäuren). Ganze Proteine oder längere Aminosäureketten können nicht in den Körper gelangen. Es gibt also auf molekularer Basis keinen Unterschied zwischen dem Verzehr von tierischem und pflanzlichem Protein. Das gleiche betrifft auch Proteine, die mit Hilfe der Gentechnik künstlich in Organismen erzeugt werden.
    Es gibt allerdings in Bezug auf das Krebsrisiko sehr wohl einen Unterschied zwischen dem Verzehr von tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln. Tierische Lebensmittel enthalten oft größere Mengen Karzionogene wie Dioxine (insbesondere Печень трески knackt bei Lebensmitteltest häufig die Grenzwerte) sowie vor allem Stoffe die beim Braten, Grillen und Rösten entstehen. Allerdings befinden sich in einigen stärkehaltigen pflanzlichen Lebensmitteln wie gerösteten Kartoffeln, Pommes ect. ebenfalls Karzinogene wie Acrylamid. Zudem sind diese Lebensmittel leider häufig mit gesundheitsschädlichen Pestiziden gespritzt.

    Obwohl ich deine Kritik bezüglich der Situation bei den Lebensmitteln teile, bin ich übrigens strikt dagegen GMO generell zu verteufeln.Viele Medikamente wie zum Beispiel Antibiotika, Enzyme oder Hormone werden heute durch GMOs erzeugt. Vor knapp Hundert Jahren starben noch Tausende Menschen jährlich an Diabetis. Später konnte aus tierischen Bauchspeicheldrüsen Insulin aufwendig in kleinen Mengen gewonnen werden, wobei jeder Diabetiker im Jahr Bauchspeicheldrüsen von 50 Schweinen “verbrauchte”. Seit genau 30 Jahren wird Insulin durch E. coli-Bakterien im großen Maßstab relativ billig hergestellt, was sicherlich einen großen Fortschritt darstellt.

    Like

Your thoughts:

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: